Die Mira – unser Boot

Es war anfangs wie verhext. Der Bootsmarkt im Internet hatte zwar eine Unmenge an Yachten zu bieten, aber etwas passendes für uns zu finden gestaltete sich doch eher als schwierig.
Die Ansprüche waren zwar nicht hoch, aber individuell. Sicherheit und Stabilität standen ganz oben auf der Wunschliste. Dazu langfahrttauglich ausgerüstet, komfortabel und nicht zuletzt für unser Budget bezahlbar.
Das fünfte Boot, das wir uns näher ansahen, hat sich uns ausgesucht. Eine Amel Santorin, nicht mehr ganz neu, aber im großen und ganzen noch gut in Schuss. Der Voreigner war altersbedingt dabei, das Segeln an den Nagel zu hängen und nach einigen Verhandlungen war die Yacht unser.
„MIRA“: eine Amel Santorin Bj. 1990, sloopgetakelt.

LüA: 14 m
Breite: 4 m
TG: 2 m
Kompletter Segelsatz von Spinnaker bis Sturmfock
Rollgroß und Rollgenua elektrisch.
Motor: 50 PS Perkins
Ausstattung:
Komfortable Pantry mit Induktion und Gasherd
Generator
Solarpaneels
Wellengenerator
500 AH Batterien
Mittelcockpit
Autopilot
Windsteueranlage
Davits
Beiboot mit 4 PS Außenborder
Gesamte Navi, Radar und VHF neu
Sicherheitsausrüstung mit AIS, Epirb, PLB´s und Satellitentelefon
2 Bäder
3 Anker mit 100 m Kette
gute Werkstatt und Ersatzteile
5 +1 bequeme Kojen
und und und…..

Die Amel Yachten sind stabil gebaut, einfach, gutmütig und komfortabel zu segeln und haben eine Verarbeitungsqualität, die ihresgleichen sucht.
Genau das, was wir für eine lange Reise brauchen. Wir freuen uns auf unser neues Heim für die nächsten Monate und wünschen dem Boot und uns immer eine handbreit Wasser unterm Kiel…..